Einsatz 64 / 2016

Einsatz 64 / 2016

18. Dezember

Einsatzort: Josephinenstraße
Uhrzeit: 01:46 Uhr

Stichwort: F0 – PKW-Brand

Fahrzeuge: LF10, MTF

 

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem PKW-Brand auf der Josephinenstraße. In der Folge wurden wir dorthin alarmiert. Die Kollegen der Polizei hatten bereits die Straße gesperrt. Ein Trupp hatte sich bereits während der Anfahrt mit Atemschutzgeräten ausgerüstet und übernahm an der Einsatzstelle den Löschangriff.

Da während der Löscharbeiten Kraftstoff aus dem Tank auslief, gestalteten sich die Löschmaßnahmen etwas schwierig. Schießlich konnten wir das Feuer mithilfe von Schaum erfolgreich löschen. Wir blieben vorsichtshalber noch bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes vor Ort.

Im Verlaufe des Einsatzes löschten wir mittels Kleinlöschgerät ebenfalls einen Mülleimer, der ca. 50m von der Einsatzstelle an einer Bushaltestelle brannte.

Links

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3514582

Bilder vom Einsatzort

Einsatzort

Einsatz 63 / 2016

Einsatz 63 / 2016

13. Dezember

Einsatzort: Castroper Hellweg
Uhrzeit: 20:18 Uhr

Stichwort: F0 – Flächenbrand

Fahrzeuge: LF10

 

Am Abend wurden wir zu einem vermeintlichen Flächenbrand alarmiert. Ein Anrufer hatte beim Verlassen der Autobahn angeblich ein Feuer in Höhe der Autobahnbrücke gesehen. Zusammen mit der Polizei erkundeten wir das nähere Umfeld, konnten aber kein Feuer feststellen. Auch eine Suche an der Autobahnabfahrt BO-Gerthe der A43 verlief negativ.

Einsatzort

Einsatz 62 / 2016

Einsatz 62 / 2016

01. Dezember

Einsatzort: I. Parallelstraße
Uhrzeit: 03:18 Uhr

Stichwort: F1 – Containerbrand

Fahrzeuge: LF10, MTF

 

In den frühen Morgenstunden wurden wir zu einem Papiercontainerbrand an der I. Parallelstraße alarmiert. Hier sollte ein Papiercontainer brennen. Die ersteintreffende Polizei gab die Rückmeldung, dass das Feuer bereits auf das anliegende Gebäude übergegriffen hatte, so dass nur kurze Zeit später auch die Kameraden der Feuer- und Rettungswache 2 alarmiert wurden. Diese hatten das Feuer bereits unter Kontrolle als wir eintrafen.

Da das Feuer allerdings schon in die Dachhaut des Gebäudes gelaufen war, wurde eine Drehleiter nachgefordert, um den Dachbereich kontrollieren zu können. Mittels Wärmebildkamera wurde das Dach zunächst kontrolliert. Anschließend wurden Teile des Daches geöffnet, um den Dachstuhl von innen kontrollieren zu können und die letzten Glutnester abzulöschen.

Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.

Bilder vom Einsatzort

Einsatzort